Usbekistan - Im Zauber der arabischen Märchenwelt

von Mira Montero, gepostet am 11.08.16

Zurück aus meiner Studienreise auf der Seidenstrasse im Mai 2016 schwelge ich noch immer im Arabischen Traum der „1001 Nacht“. Usbekistan ist für mich das absolute Highlight auf dieser Reise und bietet architektonische und kulturreiche Schätze, die einem kaum aus dem Staunen bringen. Die wunderschönen Städte Samarkand, Bukhara sowie Khiva haben meine Kindheitsvorstellungen von der Arabischen Märchenwelt wieder aufgelebt und sogar zur Wirklichkeit gemacht.

Architektur

Die in unterschiedlichen Blautönen aus glasierten Kacheln errichteten Moscheen, Medresen sowie Mausoleen sind architektonische Kunstwerke, die über die Jahrhunderte nichts an Glanz und prunkvollem Erscheinen eingebüsst haben. Für Fotoreisen und Architekturliebhaber bietet diese Destination eine Vielzahl an historischen Bauten mit unvergleichlichen Fotosujets.

 

 

Basars

Jede Stadt verfügt über einen überschaubaren Basar. Dennoch ist auch jede Stadt auf ein Spezialgebiet in Sachen Kunsthandwerk spezialisiert. Bukhara ist weltweit bekannt für seine exklusiven Seidenteppiche. In Samarkand und Ferghana Tal gibt es die besten Keramikwerkstätte. Khiva ist für seine Holzschnitzereien bekannt. Es lohnt sich direkt bei den Werkstätten einzukaufen.

Land und Leute

Trotz der Sprachbarriere sind die Usbeken ein sehr zugängliches und aufgeschlossenes Volk mit denen man einfach in Kontakt kommt. Sie sind wahrhaftig stolz über ihr historisches Erbe und pflegen und hegen ihre Traditionen bis aufs Äusserste.

 

Essen

Das orientalische Reisgericht "Plov" sollte man auf jeden Fall probieren. In den meisten Restaurants findet man dieses Gericht auf der Speisekarte, welches je nach Region unterschiedlich zubereitet wird.

Und wurden Sie auch verzaubert? Wir helfen Ihnen gerne bei der Planung Ihrer nächster Reise!