Saiho-ji: Der Moostempel – ein Ort, den Sie gesehen haben müssen (Kyoto, Japan)

Insight Japan Reportage 2019 gepostet am 03.06.19

Saiho-ji wurde im 12. Jahrhundert gebaut. Der Garten des Jodo-Buddhismus-Tempels ist berühmt für seinen Moosgarten. Über 120 verschiedene Moose wachsen hier und verleihen der Gartenanlage ein einmalig mystisches Ambiente, kontemplativ – wie nicht von dieser Welt. 

Dieser Tempel entzieht sich dem Massentourismus durch eine Beschränkung der Besucherzahlen. So kann das Tempelgelände nur nach schriftlicher Anmeldung betreten werden. Achtung: Die Anmeldung muss zwei Monate vor dem geplanten Besuch eingereicht werden. Weiter müssen sich Besuchende damit einverstanden erklären, sich vor dem Eintreten einer religiösen Zeremonie zu unterziehen. Gebete und eine kurze Kalligrafie-Übung machen den Besuch im Moosgarten zu einer spirituellen Erfahrung. 


Insight-Tipp: 
Der Tempel liegt im Westen der Stadt, südlich von Arashiyama. Von hier aus kann man mit dem Bus nach Arashiyama fahren, um dort den berühmten Tenryu-ji-Tempel und den alten Bambuswald zu besuchen. Yoshimura ist eines der vielen Soba-Restaurants in Arashiyama. Hier geniessen Sie ein einfaches, aber köstliches Mittagessen direkt am Katsura River.

(alle Fotos von Hans Wettstein, Insight Reisen)

Reisen nach Japan
Offertenanfrage