Zurück
Asien
20 Dezember 2019

Natur pur auf Yakushima

Insight Japan Reportage von Hans Wettstein

Easy Going

Auf Yakushima leben nur 13 000 Einwohnerinnen und Einwohner. Auf der Insel geht es sehr viel gemächlicher zu und her als in den geschäftigen Grossstädten Japans:

Die Läden öffnen hier nicht vor neun Uhr und das Reisen im lokalen Bus braucht Zeit, da die Verbindungen nicht aufeinander abgestimmt sind. Ein Mietauto wäre ideal, aber für Ausländerinnen und Ausländer ist das Autofahren nur möglich, wenn sie ihren Fahrausweis vorgängig übersetzen lassen. Restaurants und Hotels sind meist eher klein und gemütlich, viele werden von lokalen Familien geführt.

Wir empfehlen die Übernachtung in einem einfachen Ryokan (japanisches Gästehaus). Ein Geheimtipp ist das Ryokan Soyotei. Obwohl schon etwas in die Jahre gekommen, überzeugt das Haus mit seiner Lage direkt am Strand. Das Restaurant mit offenem Grill ist fantastisch, auch wegen der Aussicht aufs Meer während des Sonnenuntergangs!

Wandern im Naturparadies

Wussten Sie, dass Japan einen urzeitlichen Regenwald beheimatet? Yakusugi heissen die über tausend Jahre alten japanischen Zedern, die von Moosteppichen überwachsen sind. In diesen mystischen Wäldern leben die Yaku-Affen und der kleine Yaku-Hirsch. Dieser Urwald inspirierte das Studio Ghibli bei der Produktion des weltweit erfolgreichen Animes "Prinzessin Mononoke".

Die meisten Reisenden besuchen Yakushima, um zu wandern. Die Wälder befinden sich auf 800 bis 1200 Metern über Meer. Das heisst, es ist auch in den heissen Sommern Japans angenehm kühl. Die schönsten Tageswanderrouten befinden sich im Shiratani Forest oder im Yakusugi Land. Es gibt die Möglichkeit, kurze Spaziergänge, Tageswanderungen oder auch längere Touren und Gipfelbesteigungen zu unternehmen.

Schwimmen, wo Schildkröten geboren werden

Auch Wasserratten kommen auf Yakushima auf ihre Kosten: Die Insel bietet traumhafte Badestrände, man kann hier schnorcheln (Isso, Kurio), tauchen oder im Meer oder auf Flüssen kayaken. Die beste Reisezeit ist von März bis November. Im Sommer lohnt sich eine Wanderung von der Nagata Beach zur Yokogawa-Schlucht, wo in Pools im Fluss gebadet werden kann. Ebenfalls locken Wasserfälle und Hot springs.

Ein kleines Highlight: An Yakushimas Stränden legen im Sommer Schildkröten ihre Eier. Die Insel ist eine wichtige Brutstätte für die Tiere. Darum treffen die Inselbewohner Massnahmen, um sie zu schützen. So sind einige Strände Yakushimas von Mai bis August nachts gesperrt und können nur mit lokalen Guides betreten werden. Ein einmaliges Naturerlebnis!

Endlos scheinende Märchenwälder

Wenn Sie nur kurze Zeit auf Yakushima sind, empfehlen wir Ihnen die gut ausgebauten Wanderwege im Yakusugi Land. Hier sind viele kürzere Spaziergänge ausgeschildert.

Insight-Tipp:

Das schönste Wandergebiet der Insel befindet sich im immergrünen Zedernwald von Shiratani Unsui kyo auf 600 bis 1200 Metern über Meer. Hängebrücken, seltene Moose und Farne, knorrige Baumgiganten und die ältesten Bäume der Welt warten auf Besucherinnen und Besucher. Gut beschilderte Rundwanderungen für Gemütliche und Sportliche machen das Trekken zum Vergnügen. Die Hauptattraktion ist jener Teil des Waldes, welcher im Anime "Prinzessin Mononoke" zu sehen ist. Obwohl die Wanderrouten gut beschildert sind, empfehlen wir Ihnen, einen lokalen Guide mitzunehmen. So dürfen Sie sich sicher sein, die schönsten Ecken nicht zu verpassen und viele Hintergrundinformationen über diese aussergewöhnliche Insel zu erhalten.

zum Anfang